• Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Decrease font size
  • Default font size
OOPS. Your Flash player is missing or outdated.Click here to update your player so you can see this content.
Rechte & Pflichten bei Firmenwagen PDF Drucken E-Mail

Firmenwagen Versicherung

Grundsätzlich kommt es auf den Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer an, wie die Art und Kostenübernahme der Fahrzeug-Versicherung gestaltet sind. Meistens übernimmt jedoch der Arbeitgeber im Vertrag alle Unterhalts- und Betriebskosten des Firmenwagens.

Private Kfz Versicherung des Firmenwagens?

In der Regel gilt, dass ein privat genutzer Firmenwagen durch den Arbeitgeber vollständig versichert wird, dieser zahlt dann die entsprechende Prämie. Trotzdem gilt: Den Vertrag bzgl. des Firmenwagens genau lesen und im Zweifelsfall Fragen nochmals mit dem Arbeitgeber oder einem Fachanwalt klären.

Firmenwagen Versicherungen

Gesetzlich vorgeschrieben ist, wie bei Privatfahrzeugen, eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese muss in jedem Fall abgedeckt sein. Bei Firmenwagen wird bei Leasing oder Finanzierung des Firmenfahrzeugs meistens zusätzlich noch eine Vollkaskoversicherung vorgeschrieben. Sollten Sie mit dem Firmenwagen in den Urlaub fahren wollen, ist es ratsam, beim Arbeitgeber dies kurz anzumelden und nachzufragen, ob für die entsprechenden Reiseländer alle Versicherungen und Vorschriften eingehalten sind.

Unfall mit dem Firmenwagen

Die vom Arbeitgeber bezahlte Haftpflicht- oder Kaskoversicherung kommt für den Schaden am Firmenwagen auf. Sollte sich der Unfall während der Privatnutzung ereignen, kann unter Umständen eine vereinbarte Selbstbeteiligung fällig werden. Dies wird jedoch im Einzelfall im Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geregelt. 

Unfälle mit dem Firmenwagen sind dem Arbeitgeber immer sofort mitzuteilen. In der Regel wird vom Arbeitgeber auch ein Unfallprotokoll bzw. eine Handlungsanleitung im Falle eines Unfalles dem Arbeitnehmer mit dem Firmenwagen ausgehändigt. Schadenersatz kann vom Mitarbeiter gefordert werden, wenn Beschädigungen grob fahrlässig oder vorätzlich verursacht wurden. Dies kann u.U. auch bei Diebstahl greifen, wenn der Dienstwagen nicht ordnungsgemäß geparkt oder mangelhaft beaufsichtig (z.B. nicht abgeschlossen) hat.

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie sich alle Pflichten & Rechte rund um Ihr Firmenfahrzeug vom Arbeitgeber erklären und fragen Sie im Detail nach, sollten Sie Fragen haben. Bei rechtlichen Fragen sollten mit einem Fachanwalt geklärt werden.

Lesen Sie weiter: Unfallprotokollpflicht in der Tschechei